Geschichte

Die ehemalige Elektromotoren-Fabrik (ehemals Wegmann-Krapf) wurde 1985 zum Atelierhaus und Veranstaltungsort Fabrik umgenutzt. Seit der Übernahme der Liegenschaft durch die Fabrikgenossenschaft 1995 bietet sie rund 10 Künstler*innen sowie dem Theater Zirkus Wunderplunder Arbeitsraum. Jährlich wiederkehrende Akzente setzen das Fabrikfest, die Aufführungen des Theater Zirkus Wunderplunder sowie das über den Sommer betriebene Gastatelier.

Verein

Die IG-Kultur in der Fabrik betreibt ein kulturelles Zentrum in einer ehemaligen Fabrik mit dem Zweck, das aktuelle Kulturschaffen in der Region Bern / Burgdorf / Emmental zu Unterstützen. In Zusammenarbeit mit der Stadt, stellt die IG-Kultur jeden Sommer ein Gastatelier zur Verfügung. Am jährlichen Fabrikfest veranstaltet die IG-Kultur in der Fabrik Performances, Konzerte, Lesungen, Essen und mehr. Die IG-Kultur wird von der Stadt Burgdorf unterstützt.

Mitgliedschaft

Als Mitglied oder Gönner der IG-Kultur in der Fabrik können die kulturellen Aktivitäten der Fabrik Burgdorf unterstützt werden.

Fabrikfest

Seit 1996 veranstaltet die Fabrik alle Jahre ein Fabrikfest. Auftretende Künstler waren bisher u.a. Roman Signer, Lightning Beatman, Heinrich Lüber, Yan Duyvendak, San Keller, Michael Fehr, Konrad Smolenski sowie die Gruppen Hildegard Lernt Fliegen oder Les Reines Prochaines.

Gastatelier

In Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf steht jeden Sommer für zwei bis drei Monate ein Gastatelier zur Verfügung. Bisherige Stipendiaten waren u.a. Hajnal Németh, Sandra Kranich, Thu van Tran, Steve van den Bosch, Paul Czerlitzki oder Johanna Jaeger.
Das Programm resp. die Ausschreibungen werden jeweils hier publiziert.

Info

Anmeldung und Informationen
info(at)fabrikburgdorf.ch

Die Fabrik wird unterstützt von der Stadt Burgdorf 

using allyou.net